24. Mai – Podiumsdiskussion und Gespräch: „love-more-better“

Menschen leben und lieben miteinander. Dabei stehen der zentralen Rolle, die Liebe im eigenen Leben spielen mag einige Unklarheiten gegenüber: so zum Beispiel die Fragen, was es heißt, in einem liebenden Miteinander zu leben oder welche Ansprüche an dieses Miteinander gestellt werden.
In unserer Podiumsdiskussion möchten wir einige dieser Unklarheiten thematisieren, die besonders dann sichtbar werden, wenn Menschen entgegen der sozial anerkannten Norm lieben.
Weiterlesen…

[UPDATE] Putz- und Flicktag am 12. Mai

Bei unserem nächsten Puft im Frühjahr wird wie immer strahlender Sonnenschein sein.

Zum einen ziehen vier neue Bewohner ins Haus, denen wir beim Umzug helfen.
Zum anderen gibt es im Außengelände noch einiges zu tun. Zum Beispiel muss ein Baum mit der Kettensäge zerlegt werden. Dafür gibt es fachkundige Anleitung von einem Ausbilder.

Nachmittags werden wir am Grill verwöhnt. Es gibt:

  • Pulled-Pork-Burger mit selbstgemachtem Coleslaw
  • Vegetarischer Portobello-Pilzburger mit Pommes
  • Vegane Hoisin-Gemüsepfanne mit Cashewkernen und Jasminreis

Wie immer dürfte Ihr auch einfach zu Besuch kommen und faul sein, solange ihr den anderen nicht im Weg steht.
Mehr Infos:
https://www.ewaldshof.de/?page_id=80

Wir freuen uns auf Euch!

Wochenendworkshop ab 25. Mai: „Echte Liebe und absolute Ehrlichkeit“

Am Wochenende des 25. Mai veranstalten Hanna und Finn in unseren Räumen einen Wochenendworkshop unter dem Titel: „Echte Liebe und absolute Ehrlichkeit – für weniger mach ich’s nicht mehr. Ein Plädoyer für offene Liebe.“

Dies ist ein Workshop für achtsame und abenteuerlustige Menschen, die auf ihrem Weg zu mehr Klarheit, Authentizität, Offenheit und vielleicht sogar zu Polyamorie sind. Es ist ein Workshop für Liebende, die bewusster „Ja“ zu Dingen sagen wollen, die sie in ihr Beziehungs- und Liebesleben einladen wollen und die klarer „Nein“ zu Themen und Ängsten sagen lernen möchten, von denen sie sich verabschieden wollen.
Es ist ein Workshop für wissensdurstige Menschen, mit Fragen im Kopf, mit dem Bedürfnis nach Austausch im Herzen und der Lust nach einer liebevollen und authentischen Kommunikation im Bauch. Es ist ein Workshop für Menschen, die sich danach sehnen, sich ihren Liebsten in der Fülle ihres Wesens zu zeigen, für Menschen, die in ihrer Schönheit wachsen wollen, und die bereit sind, ihre Schattenseiten zu lieben und in ihr Selbstbild zu integrieren.

Eine ausführliche Beschreibung der Inhalte sowie Informationen zur Anmeldung, Kosten, Zeitplan und allem weiteren findet Ihr auf der Seite der Veranstalterinnen.

Familia Obama

Küchengespräch am 19. April: Gemeinschaft, Authentisch sein und die „Tyrannei der Intimität“

Küchengespräch mit Julio Lambing am 19. April um 20 Uhr:
Gemeinschaft, Authentisch sein und die „Tyrannei der Intimität“
Vor 30 Jahren entstand die sogenannte Alternativkultur mit gemeinschaftlichen Wohnprojekten, Bioläden, Frauenzentren, Seminarhäusern und vielem mehr. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Ideal des Authentisch Seins sowie die Idee, an sich zu arbeiten und die eigene Seelenwelt, Absichten, Ängste, Bedürfnisse zu ergründen und besser zu verstehen. Diese Sichtweise soll Menschen bei einem erfüllten persönliches Leben, dem gedeihlichen Miteinander und beim Aufbau einer friedvolleren Gesellschaft helfen. Gerade auch die Gemeinschaftsbewegung ist bis heute von diesem Ideal stark geprägt.
Man kann aber auch eine andere Geschichte erzählen, in der das Ideal der Authentizität weniger positiv gesehen wird.

Weiterlesen…

Sheila und Frank raufen

AUSGEBUCHT: Playfighting-Workshop am 4. Mai

Am Freitag dem 4. Mai veranstalten wir ab 18:30 einen Workshop „Playfighting – Spielerisches Raufen“ mit Frank  und Sheila von www.raufen.com.
Der Workshop kostet 30€ pro Person. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung über diesen Link erforderlich.

Was ist Playfighting?
Kampf ist Energie und Dynamik, ist ehrlich und befreiend. Das spielerische Raufen beinhaltet das alles, ohne jedoch das Destruktive des Kampfes – und fügt noch Spaß und Vergnügen hinzu. Es ist immer wieder toll zu beobachten, wie Menschen, sobald sie anfangen miteinander zu raufen, fast im selben Moment zu strahlen beginnen. Man bekommt eine Idee davon, was hier mit Raufen gemeint ist, wenn man an junge Hunde denkt, die im Spiel miteinander balgen. Es geht also nicht ums Gewinnen oder Verlieren bzw. darum, gegeneinander zu kämpfen. Raufen bedeutet vergnüglich miteinander herumzutollen, viel zu lachen und kann herrlich wild sein. Es ist eine einvernehmliche körperliche „Auseinandersetzung“, bei der wir unsere Kraft und die unseres Gegenübers spüren können und die uns unsere Körper auf eine ganz eigene, intensive Weise erleben lässt. Wir betreten dabei einen geschützten Erfahrungsraum, in dem wir auch mit Themen, Situationen und Gefühlen experimentieren können, die sonst eher ausgeblendet werden. 

Weiterlesen…

Putz- und Flicktag am Ostersamstag

Am Samstag, dem 31. März laden wir Euch von 12h bis 17h herzlich zu unserem Putz- und Flicktag in den Ewaldshof ein.

Diesmal wollen wir ein paar Neueinzüge vorbereiten, ein Gästezimmer einrichten und den Hof auf den Frühling vorbereiten.

Wer nicht arbeiten möchte kann stattdessen mit den Kindern Ostereier färben oder einfach die Sonne genießen. Wir würden uns freuen, Euch zu sehen.

Weiterlesen…

Vortrag zu Normalitätsvorstellungen von Prof. Dr. Simone Danz

Normalitätsvorstellungen bei Fachkräften in der sogenannten Behindertenhilfe:
Handlungsansprüche zwischen Fürsorge und Selbstbestimmung

Do. 29. März 2018, 20h

Wie hängen Normalitätsvorstellungen und Vorstellungen von Gesundheit und Selbstständigkeit zusammen? Ein Forschungsprojekt mit Fachkräften in der sogenannten Behindertenhilfe zeigt überraschende Aspekte auf und regt an, darüber nachzudenken, wie wir alle gemeinsam Normalitäten schaffen, aufrechterhalten und weitergeben. Es geht auch um die Frage, wie sehr wir „beschützend“ über die Köpfe von Schutzbefohlenen hinweg – seien es Kinder, Klient*innen oder ältere Menschen – entscheiden und wie viel wir ihnen selbst überlassen müssen.

Simone Danz ist Professorin für Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg und beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit den Themen Normalitätsvorstellungen, Anerkennungspraxen, Hilfebedürftigkeit und Behinderung

Trick or Treat an Halloween

Nächsten Dienstag lagert wie immer am Abend vor Allerheiligen reiche Beute in unserem Innenhof und ein warmes Lagerfeuer prasselt ab 17:00.
Ihr solltet Euch aber trotzdem fern halten. Allerhand Dämonen und Geister werden versuchen, zu verhindern, dass Ihr etwas davon abbekommt.
Am besten verlasst Ihr die Stadt oder gleich das Land. Hier ist es jedenfalls viel zu unheimlich an dem Tag.

Kürbisschnitzen für Kinder und andere am 26. Oktober

Halloween steht bevor, da braucht jedes Haus einen gruseligen leuchtenden Kerzen im Eingang.

Wir wollen die mit Euch basteln. Kommt einfach mit eigenem Kürbis vorbei oder meldet Euch vorher an und bestellt bei uns für 4€ einen Kürbis vor.

Donnerstag 26. Oktober
16:00 bis 18:00
Ewaldshof
Bahnhofstraße 31
Assenheim

Putz- und Flicktag am 7. Oktober

Am nächsten Samstag treffen wir uns wieder mit Freunden, Nachbarn und allen die sonst mithelfen wollen, um ein bisschen am Haus zu arbeiten und eine schöne Zeit zu verbringen.

Detailinformationen findet ihr hier.

Next Posts