FAZ-Quarterly berichtet über Ewaldshof-Familie

Die aktuelle Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Quarterly beschäftigt sich mit außergewöhnlichen Familienmodellen und berichtet in diesem Rahmen auch über eine Familie des Ewaldshofes. Weiterlesen…

Crowdfunding für Film: „Weil ich Leo bin“

Wie wäre es, wenn Du das Crowdfunding-Projekt „Weil ich Leo bin“ unterstütztest?

Wir finden nicht nur das Thema wichtig, sondern haben auch einen persönlichen Bezug zu dem Projekt; Für dne Trailer sprang Maren für die noch nicht gecastete nichtbinäre Hauptdarstellerin ein. Sie hat eine Weile im Ewaldshof gewohnt.

Weiterlesen…

Ewaldshof bei Fridays for Future

Wir beim Ewaldshof halten ein schnelles Handeln gegen die Klimakrise für unabdingbar. Deswegen unterstützen wir die Bewegung Fridays for Future die heute weltweit zu Aktionen aufgerufen hat. Am Ewaldshof fand heute nichts statt das wir hätten bestreiken können, aber wir haben an der Demonstration in Friedberg teilgenommen.

Im Alltag versuchen wir unseren CO²-Fußabdruck zu senken. Zu den Maßnahmen die wir dabei ergreifen gehört:

  • Modernisierung unseres 140 Jahre alten Gebäudes fast auf KfW55-Standard.
  • Einsatz von Biomasse und Solarthermie für Heizung und Warmwasser
  • Ausbau unserer Photovoltaikanlage von 10kW auf 20kW plus Speicher
  • Reduktion unseres Fleischkonsums
  • Anschaffung effizienter Fahrzeuge
  • Beteiligung an lokaler solidarischer Landwirtschaft (SoLaWi)
  • Viele von uns arbeiten im Home-Office anstatt in die Stadt zu pendeln

Wir wissen, dass das noch nicht ausreicht und evaluieren ständig weitere Maßnahmen mit Hinblick darauf, wie stark sie den CO²-Ausstoß reduzieren und wie stark sie in unser Leben eingreifen.

Bitte mach mit!

 

Demo am 22.12.18 14:00 Zoo Frankfurt

Demonstration am Zoo Frankfurt am 22. Dezember um 14:00

Im Raum Frankfurt gab es in den letzten Wochen sieben Brandanschläge gegen Wohnprojekte. Vermutlich handelt es sich dabei um rechten Terrorismus.

Der Ewaldshof fühlt sich davon direkt betroffen. Unser Projekt ähnelt den Opfern in vielen Punkten. Vermutlich blieben wir nur verschont, weil wir ein paar Kilometer mehr Abstand zu der aufgeheizten Debatte haben die derzeit in Frankfurt um Wohnprojekte geführt wird.

Uns schockiert die Erfahrung, wegen der Weise, wie wir unser Zusammenleben gestalten, in Lebensgefahr zu geraten.

Deswegen werden wir uns am Samstag an der Demonstration in Frankfurt beteiligen und den Terroristen dort zeigen, dass ihre Opfer Verbündete haben.

Wenn Ihr uns helfen wollt dann begleitet uns am Samstag.

 

Hilf dem Ewaldshof und geh wählen!

Falls Ihr Euch fragt, wie Ihr den Ewaldshof unterstützen könnt: Am 28. Oktober habt Ihr Gelegenheit dazu. Bitte geht wählen und wählt am besten Piraten, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen oder Die Partei. Weiterlesen…

Die Wetterauer Zeitung berichtet über unsere Wahlfamilie

Die Journalistin Sabrina Dämon hat unter dem Titel „Die Wahlfamilie vom Ewaldshof“ am  2018-05-27 in der Wetterauer Zeitung einen Artikel über uns veröffentlicht.

Sie schreibt: „In Assenheim gibt es elf Erwachsene und drei Kinder, die beschlossen haben, unter einem Dach zu leben. Sie haben den Ewaldshof gekauft und ein nicht alltägliches Wohnprojekt gestartet.“

Weiterlesen…

Bürgermeister Hertel und Kreisbeigeordnete Becker-Bösch besuchen den Ewaldshof

Becker-Bösch lobt Ewaldshof

Der Wetteraukreis hat eine Presseerklärung veröffentlicht in der Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch von ihrem Besuch im Ewaldshof mit Bürgermeister Dr. Hertel berichtet.

Sie schreibt: „Ich bin begeistert, von dem, was Sie hier bereits alles geschaffen haben. Ein Ort, an dem man sich wirklich wohlfühlen kann, diese Atmosphäre strahlt der Ewaldshof aus“.


Und weiter: „In unserer schnelllebigen Gesellschaft, die immer älter wird, finde ich Ihren Weg des gemeinschaftlichen Lebens sehr innovativ und mit dem Gedanken der Inklusion verbunden, sehr beeindruckend. […] Zusammen Wohnen und zusammen Wirken ist mehr als ein reines Generationenwohnprojekt von Jung und Alt, hier auf dem Ewaldshof ist auch der gemeinschaftliche Geist handlungsleitend. Ich komme gerne wieder, vielleicht zu einer der Veranstaltungen im nächsten Jahr hier auf dem Ewaldshof.“

Die Architektur des Ewaldshofes wird erforscht

Elisabeth Veith von der TU München wird in ihrer Masterarbeit „lifestyle forms space“ den Ewaldshof als Fallstudie verwenden, um zu untersuchen, wie alternative Lebensmodelle Raum beeinflussen.

Sie hat uns dazu heute besucht und mit einigen der Projektmitglieder über ihre Motivation, ihre Rolle im Projekt, die Räume und unsere Organisation zu sprechen. Wie sind gespannt darauf, welche Schlüsse sie daraus ziehen wird.

Plakat für Flohmarkt und Kindertheater in Bönstadt 2017-10-01 14:00

Flohmarkt und Kindertheater in Bönstadt

Unser jüngstes Projektmitglied Ole gehört zur KiTa Kükennest in Bönstadt. Dort findet am 1. Oktober ab 14h ein Flohmarkt mit Kindertheater statt. Gespielt wird „Petterson und Findus“

Weiterlesen…

First 11 hat die frisch gestrichene Wand des Ewaldshofs getagt.

Graffiti

Wir haben in den letzten Jahren viel Zeit in der Gruppe investiert, um uns zu überlegen, wie wir das Haus gestalten wollen. Dann haben wir viel Geld und Energie investiert, um das auszuführen.

Leider gibt es auch Leute, die meinen, sie können das Haus für ihre Selbstdarstellung nutzen, ohne sich diese Mühe zu machen.
Solche Übergriffe machen uns traurig. Es ist ja nicht so, dass es auf dem Grundstück keine Flächen gäbe, die noch verschönert werden müssen. Gerne auch mit Graffiti. Aber dann bitte in Absprache mit uns und nicht hinterlistig ausgerechnet dort, wo gerade frisch gestrichen ist.

Previous Posts Next Posts